Es gibt keine Haferflocken mehr in Osterburg!

Eine ungewöhnliche Überschrift für einen Bericht über ein Trainingslager, Auflösung später.

 

45 Kinder der u 12-u16 traten am 24.5. die Fahrt an. Da in Berlin Ferien waren, kamen wir schon vormittags los.

 

Nach der Ankunft die erste schlechte Nachricht, Schwimmbad kaputt. Leider ohne Aussicht auf Reparatur bis Samstag.

Aber im Improvisieren sind wir Weltmeister. Kurzerhand die Turneinheit von Donnerstag vorverlegt, Gruppe geteilt und schon begann der Spaß.

 

Ich trainierte draußen mit den 5 Mädchen Staffeln und schon da war klar, die Kids sind super motiviert. Andy und ich waren sehr zufrieden mit den Mädels. 

Auch die zweite Gruppe gab sich viel Mühe und die jungen u 12 Mädchen und Jungen zeigten das sie zu recht eingeladen wurden.

Um 22:00 Uhr dann der Schock, entgegen unserer Erwartung waren alle pünktlich im Bett. 

Damit hätten wir nicht gerechnet. So konnten auch wir Trainer nach der aufregenden Anreise ein wenig früher schlafen gehen.

Am Donnerstag um 1/2 8 der "sehr beliebte " Auftaktlauf.

Nach dem Frühstück stand für alle Hürdentraining an.

Marlon betreute sehr liebevoll unsere tolle u 12, Andy und Mojca die u 14 und Tobi die u 16.

 

Auch hier das selbe Bild wie am Vortag, großartige Leistungen. In Osterburg gibt es Hürden die auf 68 cm eingestellt werden können. Wir ließen alle Sportler über flacherer Hürden laufen , dafür mit orginal Wettkampfabstand. Das Ergebnis, die Angst war weg , viele Kinder liefen im 3 er Rhythmus.

 

Rieke fragte 3 x ob es wirklich Wettkampfabstand war, sie könnte es nicht glauben das sie einen 3 er laufen konnte. Anton und Fynn zeigten bei den Jungs tolle Läufe, Annika wird immer sicherer und auch die u 16 Mädels kamen jetzt gut mit dem Rhythmus klar.

 

Nachmittags dann die Erwärmung mit TT Schlägern und Bällen und die erste Challenge Prüfungen "Charace" Die Kinder bekamen einen Begriff, mussten dann zu Ihren Team rennen und diesen Begriff pantomimisch darstellen. Ein großer Spaß!

 

Abends dann im herrlichen Sonnenschein ein Vortrag über sportgerechte, gesunde Ernährung.

U.a. erzählte ich das ich in meiner aktiven Zeit Haferflocken während des Wettkampfes gegessen habe, und das diese sehr gesund sind.

Schon am nächsten Tage packten sich viele beim Frühstück Haferflocken in den Joghurt und am Samstag hatten wir es geschafft, Haferflocken waren alle!!!

Auch heute  erreichte mich ein Bild mit Früchten und Quark. Man ernährt sich gesund!

 

Am dritten Tage stellten wir das Training um, wir wollten die Hürden Übungen vertiefen und langsam wieder die Hürdenhöhe verändern. Der andere Teil der Gruppe warf den Speer, bzw. machte Laufübungen mit dem Wurfgerät.

Nachmittags dann Hochsprung. Die Beine wurden schon müde , deshalb eher Anlaufübungen.

Aber Celine (1,30) und Mailin (1,35) interessierten sich nicht für ihre Beine, sie sprangen mit letzter Kraft PB. Celine verbesserte sich um 10 cm!

 

Während so eines Trainingslagers bleibt auch mal Zeit für Einzeltraining.

So nahm ich mir Hanna und Marit zum Einzeltraining Kugel mit.

Marit absolvierte ein normales Kugelprogramm, bei Hanna stellten wir mit großem Erfolg die Technik auf Drehstoß um. Sie schafft zwar erst 1/1 Drehung, aber diese sehr sicher mit guter Weite. Ich bin gespannt ob das Experiment gelingt.

 

Meine Theorie ist, das Diskus und Drehstoß Kugel fast der gleiche Bewegungsablauf ist, also muss Hanna nur eine Bewegung lernen! 

Wir haben uns beide ein ein großes Ziel für 2018 gesetzt. Hanna soll einen Siebenkampf machen. Sie ist sehr vielseitig und nur die 800 m mag sie nicht so. Aber das bekommen wir hin.

Hanna ist eine tolle Athletin, ein Traum für jeden Trainer! 

 

Samstag wurde es dann noch etwas wärmer, das Training wurde etwas reduziert.

Etwas Hochsprung, eine Wurfgruppe, die u 12 übte Weitsprung und dann hatte ich für Punkt 12 Uhr eine Überraschung für die Kinder. Ich hatte mit dem Platzwart abgesprochen, das die Rasensprenger angemacht werden. Das war ein Riesenspaß und auch die Trainer wurden von den pitschnassen Kindern sehr herzlich gedrückt.......

 

Da alle Kinder schon recht müde waren wollten wir nachmittags nur noch eine Stunde trainieren, wobei die u 12 Kinder nur noch ein paar Spiele spielten. 

Die größeren übten nochmal mit dem Speer oder Diskus , eine Gruppe hatte noch Startblock Training. 

Für die abschließende Schatzsuche hatte Marlon Umschläge mit Buchstaben verteilt.

Leider verschwanden einige auf ominöse Weise. Nur ein Team konnte alle Buchstaben finden und sich so den Schatz sichern. Dieser wurde selbstverständlich geteilt.

 

Danach grillten wir und um 20 Uhr saßen wir am Lagerfeuer und schauten uns alle zusammen die tollen Choreografien der Kinder an. Das ist immer der Abschluss der Teamchallenge bei der in diesem Jahr etwas zuviel Ehrgeiz bei einigen im Spiel war!

Die Vorführungen waren alle toll, die Kids haben sich etwas überlegt und waren sehr kreativ!

Im Anschluss an die Siegerehrung fielen alle über das aus dem Topf quellende Stockbrot her.

Ich musste noch meinen Trainingslager Kopfstand vorführen und die Kinder beendeten das Trainingslager mit dem obligatorischen "Ente,Ente, Fuchs Spiel" 

5 tolle Tage gingen am Sonntag zu Ende. 

Wir haben sehr, sehr gut trainiert. 

Eine echte Bereicherung für das TL waren die 2007 er Jungs und Mädchen.

Wir haben viel mit euch gelacht. Auch die Großen zogen voll mit, sie kann man schon mit Aufgaben betrauen und ich habe ihnen dabei 100% ig vertraut, es hat immer geklappt. 

 

Die Hochsprung Einheit mit meinen u 16 Mädels und die Hürdeneinheit. waren ein Highlight für mich. 

Auch wenn sich nicht immer alle vollständig an die Regeln hielten, die Disziplin in der Gruppe war sehr gut. Alle waren pünktlich, die Tische wurden von alleine abgewischt und beim Training waren alle fleißig. Nur mit dem pünktlich ins Bett gehen hatten es einige wenige nicht so.... .

Nach Rücksprache mit den Kids habe ich heute Osterburg 2018 reserviert. 

Bis dahin werden hoffentlich die Haferflockenvorräte aufgefüllt sein.

Mir hat es wieder sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich auf unser TL im nächsten Jahr.

Danke an Tobi, Marlon, Andy und Mojca und Danke an die Eltern für ihr Vetrauen.

Carsten

Ansprechpartner Leichtathletik

Carsten Weinrich
E-Mail: Carsten-SFKLeichtathletik[at]t-online.de

Bildungsspender Leichtathletik